Die Fettlöslichen

Die Wasserlöslichen

Cobalamin

Empfohlene Tagesmenge
1 bis 4 Mikrogramm

Wirkungsweise










Mangelsymptone




Gesundheitsnutzen


Natürliche Quellen




Küchentipps




Vorhanden

Dieses Vitamin ist eine äußerst komplizierte chemische Verbindung und immer noch ein bißchen geheimnisumwittert. Vitamin B12 ist lebenswichtig für die Bildung und Reifung von roten Blutkörperchen und für den roten Blutfarbstoff, für den Stoffwechsel der Nervenzellen, den Aufbau des Stresshormons Serotonin sowie den Zellkern. Vitamin B12 trägt als einziges Vitamin ein Metallatom, das Kobalt enthält. Das Vitamin wird nicht gleichmäßig aus der Nahrung gewonnen. Zu seiner Herstellung im Organismus und zu seiner Verwertung wird sowohl eine gesunde Darmflora gebraucht, als auch eine Eiweiß-Zucker-Verbindung. Das Vitamin arbeitet erst perfekt, wenn ihm Zink, Folsäure, Cholin und Pantothensäure zur Seite stehen.

Diese reichen von neurologischen und psychischen Störungen wie Gedächtnisschwäche,Migräne, Sehstörungen, Schwindel, fehlerhafte Koordination beim Sprechen und gehen bis zu Gehirnschäden. Weitere typische Erscheinungen sind Blutarmut.

Nach Darmerkrankungen können ärztliche Behandlungen mit Vitamin B12 den Patienten schnell wieder auf die Beine bringen.

Vitamin B12 ist vorhanden in Muskelfleisch vom Rind, Schinken, Leber, Zunge, Herz und Hirn, Seelachs, Austern, Sardinen, Milch, Quark, Käse, Bierhefe. In Pflanzennahrung ist Vitamin B12 nur in Spuren vorhanden. Die wohl beste Quelle für Vitamin B12 sind nach neuen Erkenntnissen gewisse Algen.

Vitamin B12 wird zwar vorwiegend vom Körper selbst gebildet. Kommt es aus Lebensmitteln, so ist es sehr empfindlich gegenüber Licht und Hitze. Fleisch deshalb sehr schonend, nur kurz schmoren. Auch Säuren (Essig) können Vitamin B12 zerstören.

In folgenden unseren Produkten: Multivitamin-Mehrfruchtsaft, Multivitamin-Mehrfrucht-Nektar, Wellnessgetränk Birne-Holunder.

UNSERE HOTLINE

060 55.25 31